Bisher heißester Tag des Jahres: Fast 33 Grad am Sonntag, den 2. Juni

2019_06_09_Hitze

Auch 2019 liegt Waghäusel-Kirrlach deutschlandweit wieder im oberen Temperaturbereich. Mit einer Spitzentemperatur von 32,9 Grad ist der 2. Juni der heißeste Tag des bisherigen Jahres gewesen. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes erreichte das Thermometer diesen Wert sowohl in Geldern-Walbeck in Nordrhein-Westfalen als auch in Lenzen in Brandenburg. Auf Platz drei kam Waghäusel-Kirrlach in Baden-Württemberg mit 32,7 Grad. Der bisherige Jahreshöchstwert von 28,1 Grad war am 28. April in Kitzingen in Bayern erreicht worden.

Werbeanzeigen
Veröffentlicht unter Wetter | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Herzlichen Dank für Ihr Vertrauen

479f1291-f46d-42a6-a98f-122cca3385ae

www.du-waghaeusel.de Grafik (Ebru Baz)

Liebe Bürgerinnen und Bürger von Waghäusel,

ich danke Ihnen sehr für Ihr Vertrauen, welches Sie mir am vergangenen Sonntag bei der Wahl zum Waghäuseler Gemeinderat ausgesprochen haben. Mein persönliches Wahlergebnis hat mich sehr gefreut. Es war nach dem Fraktionswechsel, verbunden mit einem Neustart in einer ganz neuen Wählervereinigung, so nicht zu erwarten.

Gleichzeitig empfinde ich eine große Verantwortung und Verpflichtung, die mit diesem Ergebnis verbunden ist.

Ich verspreche Ihnen, dass ich mein Bestes für Waghäusel geben werde.

Mit dem besten Dank und freundlichen Grüßen

Ihr Roland Liebl

 

 

Veröffentlicht unter Gemeinderat | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Untersuchungen am Schloßbuckel in Kirrlach: Die Kirrlacher Motte

2019_05_19_Die-Kirrlacher-Motte

(1) Luftbildarchiv Landesdenkmalamt Stuttgart L 6716/008-2 (2) LDA Karlsruhe L6716/008 (3) Archäologische Ausgrabungen in BW 1997 (4) Wikipedia (Gesamtgrafik: Liebl)

In den 80er Jahren begann die systematische Suche nach verschollenen Bauwerken aus der Luft. Um 1990 wurde der Fokus auf den Bereich zwischen Heidelberg und Karlsruhe gelegt. Dabei gelangen in Kirrlach interessante Luftbilder. Ein Bild (1) zeigte unmittelbar westlich des Duttlacher Grabens die Reste zweier Gräben, die dem gängigen Schema einer kleinen Tiefburg vom >> motte and baily-Typ << (4) entsprechen. In den Jahren 1996 und 1997 wurde vor dem Bau der Südumgehung, die heute genau über der vermuteten Motte verläuft, das Gebiet archäologisch untersucht. Dabei bestätigen sich die Erwartungen (3), insbesondere entsprachen die Abmessungen den auch an anderen Orten beobachten Maßen.

Dietrich Lutz kam in seiner Veröffentlichung vom Landesdenkmalamt im Jahr 1981 zum Ergebnis, dass die geringe Fundausbeute bei der Grabung den Schluss nahelegt, „dass wir es hier mit einer der ursprünglich sicher nicht seltenen mißglückten Burgengründung zu tun haben“.

Datiert wurde das Bauvorhaben von Lutz, neben der für das 11. Jahrhundert typischen Bauform, anhand einer gefundenen Münze, die zwischen 1046 und 1056 geprägt wurde: „Selbst wenn wir annehmen, dass Münzen eine erheblich längere Umlaufzeit als Keramik hatten, wäre ein zeitlicher Ansatz lange nach 1100 kaum vorstellbar“.

Die Kirrlacher Motte steht dabei vermutlich in einer Reihe mit anderen Burgengründungen zur Erschließung des Lußhardts: „Es handelt sich um die Burgen Wersau bei Reilingen, Philippsburg (ehem. Udenheim), Mühlburg (Stadt Karlsruhe), Staffort, Altenburg bei Karlsdorf, Weiher und Kieslau bei Mingolsheim“.

Die Besonderheit der Kirrlacher Motte liegt darin, dass sie als einzige im Zentrum der Lußhardt liegt.

Lutz faßt zusammen: „Danach besteht der Eindruck, als habe entweder der Bischof selbst oder ein von ihm beauftragter Adeliger versucht, zur Erschließung der Lußhardt eine Burg zu bauen, das Vorhaben aber aus nicht nachvollziehbaren Gründen abgebrochen.“

Veröffentlicht unter Heimatverein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Kommunalwahl 2019 – Wählen zu dürfen ist ein Privileg!

Sie haben am 26. Mai die Wahl! Nutzen Sie Ihre Chance – und gehen Sie wählen! Ganz sicher gibt es Themen in der Kommunalpolitik, die Ihnen wichtig sind und bei denen Sie wollen, dass etwas passiert. Egal welches Thema… – nur und wirklich nur, wenn Sie Ihre Wahlmöglichkeit nutzen, haben Sie die Chance, darüber mitzubestimmen!

Schauen Sie einfach mal rein unter www.du-waghaeusel.de

1v4

2v4

5v4

Sie finden mich jeweils auf Platz zwei der Unabhängigen Liste für die Gemeinderats- und die Kreistagswahl am 26. Mai 2019.

4v4.jpg

3v4

(Alle fünf Bilder mit freundlicher Genehmigung von http://www.du-waghaeusel.de)

 

Veröffentlicht unter Gemeinderat | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Waghäusel – von W bis L

👉 INFOS
👉 WAGHÄUSEL
👉 WIR – D U – ALLE
👉 WÄHLEN GEHEN 💚💛❤️🖤
👉 MITBESTIMMEN

2019_05_09_Prospekt

Zwei Seiten aus dem Wahlprospekt (Bild: Kerstin Siegrist)

Weitere Infos zur Kommunalwahl 2019 finden Sie auf unserer Homepage. Bitte informieren Sie sich über unsere Arbeit: www.du-waghaeusel.de.

Alle Kandidaten finden Sie hier als Kurz-Übersicht www.du-waghaeusel.de/ueber-uns/, bzw. mit Bildern: www.du-waghaeusel.de/wahlvorschlag-in-bildern/

 

Veröffentlicht unter Gemeinderat | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Wachkoma-Beatmungspatienten erhalten Räumlichkeiten in Waghäusel – Dreimal Gutes für Waghäusel

2019_05_02_Beatmungspflege

(Bildmontage Liebl)

Oft sind Unfälle die Ursache für ein Wachkoma – etwa, weil dadurch das Gehirn verletzt wurde oder die Sauerstoffzufuhr zum Hirn unterbrochen war. Aber auch eine Hirnblutung, ein Schlaganfall oder ein längerer Herzstillstand können ein Wachkoma auslösen. Und oft verdrängt man, was dies für die Betroffenen und Angehörigen bedeutet.

Am Karsamstag vor einem Jahr verstarb mein langjähriger Arbeitskollege Michael H. nach über einem Jahr im Wachkoma. Vor drei Jahren mein Cousin Andreas M. nach drei Monaten im Wachkoma. In meiner beruflichen Tätigkeit habe ich seit 2006 als Lehrer und Abteilungsleiter über 1.000 examinierte Altenpfleger(innen), Pflegedienstleitungen und Fachkräfte für Gerontopsychiatrie ausgebildet. Jedes Jahr war ich bei den staatlichen Examensprüfungen auch als Prüfungsvorsitzender vor Ort dabei und habe in dieser Zeit viel gesehen und gelernt. 

Das Betreiberkonzept hat mich von der ersten Minute an überzeugt. Entgegen vieler Widerstände habe ich mich mit meiner ganzen Kompetenz beherzt für dieses Projekt eingesetzt. Damit wird dreifach Gutes getan:

  1. Ein wichtiges Angebot mit vielen qualifizierten Arbeitsplätzen entsteht neu für die Region Waghäusel.
  2. Verkäufer und Käufer beenden einen langen Leerstand einer im Gewerbegebiet so nicht mehr verwertbaren Immobilie.
  3. Es entstehen dabei keinerlei Kosten für die Stadt und es gibt keine Einschränkungen für die Nachbarschaft.
Veröffentlicht unter Gemeinderat | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Widerstand gegen Meuthen formiert sich: „Waghäusel hilft“ und „DIF“ wollen beim Auftritt des AFD-Politikers in Kirrlach Flagge zeigen

PROTEST – ABER RICHTIG: Viele glauben, dass die AfD auch deswegen so erfolgreich ist, weil sie „anders“ als die anderen Parteien sei. Manche sind vielleicht enttäuscht von der Politik der vergangenen Jahre. Das ist gut nachzuvollziehen, und doch ist es gefährlich, aus Protest die AfD zu wählen. Denn Rechtspopulismus ist Teil des Problems und nicht der Lösung: Weil RechtspopulistInnen keine konstruktiven Antworten haben, hetzen sie stattdessen rücksichtslos. Wer also aus Protest keine der großen Parteien wählen möchte, hat eine bunte Auswahl an anderen demokratischen Parteien. Der Wahlzettel ist ziemlich vielfältig. Ich selbst kandidiere deshalb am 26. Mai auf der Liste „Die Unabhängigen – Unabhängige Bürger für Waghäusel“. Sie finden mich auf Listenplatz 2 für die Kreistags- und Gemeinderatswahl.

190425_160_V1_023

Quelle: BNN vom 25. April 2019, Ausgabe Nr. 96, Seite 23, Rubrik „Landkreis“ (Bild:Liebl)

(ber) Wenn am Donnerstag, 2. Mai, der AfD-Promi Jörg Meuthen (Foto: dpa) zu seinen Anhängern in der Kirrlacher Rheintalhalle sprechen wird, will sich zeitgleich um 19 Uhr die politische Gegenseite draußen zu einer Kundgebung formieren. So 300 Zuhörer erwartet der AfD-Stadtverbandsvorsitzende Gerd Gleixner, die sich in Kirrlach einfinden, um dem Spitzenkandidaten für die Europawahl zu lauschen.
Wie viele Menschen dann auf dem Vorplatz zusammenkommen werden, „um deutlich zu machen, dass es in Waghäusel keinen Platz für Rechtspopulismus und Rassismus gibt“, ist ungewiss. Jedenfalls haben die beiden federführenden Organisationen, die Flüchtlingshilfe „Waghäusel hilft“ und der „Integrationsverein DIF“, dazu aufgerufen, das Feld nicht der AfD zu überlassen. „Wir wollen ein Gegengewicht bilden und Flagge zeigen“, betonten die beiden Sprecherinnen, Saskia Heiler und Ebru Baz, als sie sich vor zwei Tagen bei der Rheintalhalle zu einer Lage- und Einsatzbesprechung mit einigen Mitstreitern trafen.
Erwartet wird an jenem Donnerstag ein „breites Bündnis der Solidarität“. Bewusst soll die Gegenveranstaltung nicht unter dem Begriff „Demo“ laufen. Korrekterweise werde es eine „Kundgebung demokratischer Kräfte“, ein Bekenntnis zu Toleranz und Akzeptanz, eine Missbilligung rechtspopulistischen Gedankenguts. „Wir positionieren uns gegen Hetzerei und solidarisieren uns mit Migranten und Flüchtlingen“, lassen die beiden Frauen wissen, die auf verschiedenen Listen zur Kommunalwahl antreten. „Selbstverständlich hat jeder das Recht, auch die AfD, Wahlkampf zu betreiben. Das können wir nicht verhindern. Doch dann ist es auch unser Recht, zum Ausdruck zu bringen, dass wir von dem Verein und seinen Ansichten nicht viel halten“, teilt Ebru Baz mit.
Saskia Heiler sieht es ähnlich: „Waghäusel wird an diesem Abend nicht den Rechten ausgehändigt. Wir zeigen, dass es in unserer Stadt auch andere Gesinnungen gibt. Mich ärgert, dass der Aufmarsch ausgerechnet in der Rheintalhalle stattfindet: ein Ort vieler internationaler Sport- und Kultur-Begegnungen – damit ein Ort eines stets guten friedlichen Miteinanders.“
Widerstand formiert sich derweil auch in Pforzheim, wo Meuthen mit Alice Weidel (Foto: dpa), AfD-Oppositionsführerin im Bundestag, am Freitag, 3. Mai, auftreten wird.
Europapolitik stehe bei Meuthen im Vordergrund, nicht die Kommunalwahl, sagt Gerd Gleixner über den 57-Jährigen aus Essen, der bei der Europawahl als Spitzenkandidat der AfD antritt. Inzwischen sei der Termin am 2. Mai ganz offiziell genehmigt, der geforderte Sicherheitsplan liege vor, den die AfD einzureichen hatte, teilt auf Anfrage der stellvertretende Leiter des Polizeireviers Philippsburg, Christopher Moll, mit. Zu der öffentlichen Großveranstaltung dürfe jeder kommen und zuhören, doch könnten, so Gleixner, bestimmte Personen am Eingang abgewiesen werden: wenn etwa offenbar werde, dass es sich um mögliche Störer handele.
Auf Anfrage bestätigte der AfD-Chef, dass die Oppositionsführerin Alice Weidel am Freitag, 10. Mai, in Philippsburg auftreten werde. „Die Hetze gegen seine Partei“ verstehe er ganz und gar nicht. Ihn verwundere dieser Gegenwind im ansonsten ruhigen Waghäusel, auch die offensichtliche Angst der Gemeinderatsparteien vor den fünf Kandidaten der AfD.
SPD, „NEW“ und die neugegründeten Grünen in Waghäusel haben den Flyer mit dem Aufruf zur Kundgebung in den sozialen Netzwerken veröffentlicht und signalisieren ihre Unterstützung. Auch Vertreter der neuen Liste „Die Unabhängigen“ wollen sich am 2. Mai für Toleranz stark machen. Andere kommunalpolitische Formationen sagen nichts zu dem AfD-Termin in der Kirrlacher Rheintalhalle.
Veröffentlicht unter Gemeinderat | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen