Siloabbruch Waghäusel – Jetzt oder Nie!

2015_01_06_Südzucker

Ein Antrag aus der Mitte des Gemeinderates zum Thema „Abriss der Silos“ wird voraussichtlich am Montag, den 9. Februar 2015 im Gemeinderat von Waghäusel beraten: „Der Gemeinderat möge die Verwaltung beauftragen, den Abriss der beiden Silos auf dem Südzuckergelände unverzüglich zu veranlassen.“, so die Formulierung. Unterschrieben haben rund 1/3 der Gemeinderäte, so dass es nun ganz schnell gehen könnte.

Über das Für und Wider eine Siloabbruchs kann man unterschiedlicher Meinung sein. Wichtig ist nach meiner Meinung der Blick nach vorne. Welche Perspektiven ergeben sich für das Gewerbegebiet Eremitage, wenn die Silos nicht mehr sind? Und umgekehrt: Welche Lasten bleiben für die nächste Generation, wenn wir die Silos stehen lassen?

Für mich ausschlaggebende Faktoren für meinen Antrag vom 6. Januar 2015 an die Stadtverwaltung sind u.a.:

  • Die notwendigen Finanzmittel für einen Abbruch sind im Haushalt 2015 eingestellt.
  • Die Fördermöglichkeit der Abrisskosten ist auf Ende 2015 befristet, wobei die Maßnahme kaufmännisch abgerechnet sein muss.
  • Die kleinste Zeitverzögerung beim Abbruch führt zum Verlust der Förderung in Höhe von bis zu 60 % der Abrisskosten.
  • Mögliche Investoren und Nutzer für die Silos hatten inzwischen fast zwei Jahrzehnte Zeit, ein tragbares Konzept vorzulegen.

Im Haushalt 2015 der Stadt Waghäusel wurden 1,8 Millionen für den Abriss eingestellt. Nach meiner Meinung ist diese Summe viel zu hoch. Nun bin ich selbst kein Abriss-Experte, aber für die CDU Waghäusel hatten wir wiederholt Rückmeldungen von Sachverständigen eingeholt. Fast alle Rückmeldungen schließen mit einer Summe unter 1 Million Euro ab, wobei die Resteverwertung für den Stahlertrag und das Betonrecyling oft noch nicht berücksichtigt wurde. Hier bieten sich noch Möglichkeiten.

Es gilt nun am 09. Februar 2015 im Gemeinderat die zahlreichen vorliegenden Anträge auf einen gemeinsamen Nenner zu bringen und den Abriss ohne jede Zeitverzögerung anzugehen. Vermutlich wird eine europaweite Ausschreibung erforderlich sein, so dass allein dafür ein großer Teil des Kalenderjahres 2015 „verbraucht“ werden könnte.

Wenn es gelingt die Ausschreibung möglichst flexibel zu gestalten, dann wird auch ein intensiver Bieter-Wettbewerb enstehen, der den Abriss am Ende recht billig werden lässt. Ich vermute, dass nach Anrechnung der Sanierungszuschüsse eine Summe unterhalb von 300.000 Euro für die Stadt verbleibt. Dafür gibt es dann aber ein baureifes Grundstück in bester Lage direkt neben der Eremitage.

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gemeinderat abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Siloabbruch Waghäusel – Jetzt oder Nie!

  1. Thomas schreibt:

    Wer bei diesen Argumenten noch gegen einen Abriss ist, dem ist sicherlich nicht mehr zu helfen. Denn Investoren haben schon sehr lange Zeit gehabt, sich um eine Neuverwendung zu kümmern.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s