KHC-Orden der Wiesentaler Fastnachter: Freche Fledermaus

Ein in Waghäusel kommunalpolitisch oft diskutiertes Thema beschreibt der diesjährige Orden des Wiesentaler Kienholzclubs (KHC). Dabei geht es um die Verlegung des Wagbachs auf dem ehemaligen Südzuckergelände.

2015_01_30_Fotomontage

Fledermäuse haben schon so manches Bauprojekt verhindert. Auch in Waghäusel?

Mir gefällt der Orden hervorragend. Ein dickes Kompliment von dieser Stelle aus an den KHC, der der Kommunalpolitik den Spiegel vorhält. Das ist gute Fastnachtstradition .

Allerdings hoffe ich, dass die Entscheidungen in Waghäusel im Gemeinderat gefällt werden. Deswegen habe ich mich innerhalb meiner Fraktion für zwei Anträge eingesetzt:

  1. Die Silos sollen noch in der ersten Jahreshäfte 2015 abgerissen werden.
  2. Die Kosten der Wagbachverlegung sollen präsentiert und erläutert werden.

Nachdem von Seiten des Oberbürgermeisters und der Verwaltung bisher kein Investor für die Übernahme und den Betrieb der Silos im Gewerbepark Eremitage genannt wurde bzw. genannt werden konnte, beantragte die CDU Waghäusel den unverzüglichen Abriss der Silos noch in der ersten Hälfte des Jahres 2015.

Mit dem zweiten Antrag soll der Gemeinderat die Verwaltung beauftragen, alle Gewerke zur geplanten und beschlossenen Wagbachverlegung im Rahmen einer öffentlichen Gemeinderatssitzung zu präsentieren und zu erläutern. Der Fokus der Präsentation sollte auf den Kosten und Risiken und dem Zeitplan pro Gewerk liegen, den Gesamtkosten der Maßnahme bis zum vollständigen Abschluss, sowie eine Übersicht der einzelnen Vorteile für die Stadt und die Bürger von Waghäusel.

Als Begründung führt die CDU-Fraktion an, dass der Haushalt der Stadt Waghäusel für das Jahr 2015 ein hohes Defizit ausweist und die Maßnahme Wagbachverlegung ein nicht unerheblicher Kostenfaktor ist. Die Laufzeit der Maßnahme umfasst eine Amtszeit von mehreren Gemeinderatsperioden, so dass kaum ein Gemeinderat die vollständige Historie und die vollständigen zu erwartenden Kosten, sowie die Sinnhaftigkeit dieser Maßnahme kennt. Vermutlich haben sich zahlreiche Randbedingungen der Maßnahme geändert, die es ggf. zu hinterfragen gilt.

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gemeinderat abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s