Kommentar zur GR-Sitzung vom 13. Juli 2015 – Hat Waghäusel zu viel Geld?

Ich wurde am vergangenen Montag nach der GR-Sitzung von Besuchern gefragt: Hat Waghäusel zu viel Geld? An zwei Beispielen will ich kurz beleuchten, auf welche Themen sich die Fragen bezogen:

1. Schulturnhalle Bolandenschule

Vorausgegangen war schon vor vielen Jahren die Feststellung kleiner Mängel, die danach einfach nicht behoben wurden. Auf das Warum, konnte die Verwaltung keine Erklärung geben. Nun wird es vermutlich richtig teuer, denn die Standsicherheit ist inzwischen nicht mehr gegeben. Aus leichten Abplatzungen im Stahlbeton sind inzwischen größere Schadstellen geworden. Noch vor dem Winter (Stichwort: Schneelast) muss der Schaden an der Schulturnhalle behoben werden. Es besteht dringender Handlungsbedarf:

2015_07_14_Gutachten

Der letzte Satz der Sitzungsvorlage lautet: „Es bestehen derzeit erhebliche Bedenken hinsichtlich der Standsicherheit“ (Bild: Liebl)

2015_07_14_Schulturnhalle

Teuer wird es nur deshalb, weil in der Vergangenheit die kleinen Schäden nicht behoben wurden. (Quelle: BNN vom 15. Juli 2015)

2. Gewerbepark Eremitage

Drei große Ausgabenblöcke stehen an, die so mehrheitlich vom Gemeinderat beschlossen wurden:

  • Freianlage Eremitage-Garten (Schloss-Garten)
  • Wagbachverlegung
  • Abbruch Silos

Demgegenüber stehen noch Landes-Fördergelder, die für alle drei Themen verwendet werden könnten, aber nur für einen Bruchteil der noch anstehenden Gesamtausgaben ausreichen. Vor dem Hintergrund leerer Kassen wäre es nach meiner persönlichen Meinung am sinnvollsten gewesen, den Eremitage-Garten auf der Zeitachse zu schieben und ggf. sukzessive über viele Jahre verteilt Stück für Stück unter Einbeziehung des Bauhofes und der Stadtgärtnerei herzurichten. Warum ausgerechnet diese Maßnahme nun als erstes realisiert wird, erschließt sich mir nicht. Der Abbruch der Silos würde für die Vermarktung des Gewerbegeländes rund um die Eremitage nach meiner Meinung mehr bringen. Auch die Wagbachverlegung (… die ich persönlich für falsch halte …) ist nach der abgelehnten Wagbach-Petition seit vielen Wochen umsetzbar. Es passiert aktuell gar nichts, jedenfalls hat der Gemeinderat dazu noch nichts mitgeteilt bekommen. Zumindest die nördliche Erschließung vom Windsor-Kreisel wäre ein Fortschritt mit einem Mehrwert für Investoren.

2015_07_14_Festwiese

Welcher private Bauherr richtet schon den Vorgarten her, wenn noch das Geld fürs Dach oder die Garage fehlt? (Quelle: BNN vom 15. Juli 2015)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gemeinderat abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s