Viele Flüchtlingsunterkünfte stehen in Deutschland halbleer: Sehr ungleiche Verteilung im Land

2016_03_20_Interessant

Wer hätte mit dieser Schlagzeile vor wenigen Tagen gerechnet?

Angesichts der stark zurückgehenden Flüchtlingszahlen stehen laut einem Bericht der „Welt am Sonntag“ vom heutigen Sonntag, den 20. März 2016 Erstaufnahmeeinrichtungen und Notunterkünfte in weiten Teilen Deutschlands halbleer. Das Blatt berief sich auf eine eigene Umfrage in den 16 Ländern. Am größten ist der Leerstand demnach in Ostdeutschland.

Überrascht war ich, als ich vor wenigen Tagen über die sehr ungleiche Verteilung in Baden-Württemberg aus den BNN informiert wurde: 70 Prozent alle Flüchtlinge von Baden-Württermberg sind demnach im RP-Bereich Karlsruhe untergebracht! Die anderen drei RPs (Stuttgart, Freiburg und Tübingen) haben zusammen nur 30 Prozent aufgenommen. Das ist wirklich ein Unding! 

2016_03_20_Ausgabe Nr.48–Seite 37_vom_27_Februar_2016

(Quelle: BNN vom 27. Februar 2016; Ausgabe Nr. 48; Seite 37)

Bei einer durchgängig gerechten Verteilung in Europa, in Deutschland, in Baden-Württemberg, den vier Landes-Regierungspräsidien Tübingen, Freiburg, Stuttgart und Karlsruhe, sowie den Stadtteilen Waghäusel, Wiesental und Kirrlach schaffen wir diese Aufgabe sogar ohne weitere Neubauten oder Container. Selbst die gerade neu angeschafften städtischen Container wären dann plötzlich überflüssig.  Der Anteil von Waghäusel wäre damit mittelfristig bei „nur“ 250 Asylsuchenden und nicht wie derzeit geplant bei weit über 650. Dezentral untergebracht, z.B. an fünf Standorten mit jeweils 50 Personen, wäre diese Aufgabe sicher hoch integrativ leistbar.

Übrigens: Im Waghäuseler Gemeinderat hatte ich mich immer für eine dezentrale Unterbringung ausgesprochen. Konkret hatte ich schon sehr früh einen Container-Standort an der Landstraße im Bereich Tennishalle/Schrebergärten ins Spiel gebracht. Mit 200er-Einheiten war ich auch nie einverstanden. Im Gemeinderat folgte man diesen Ideen allerdings nicht. Ob dies nach dem deutlichen Wahlerfolg der AFD vom vergangenen Sonntag immer noch so wäre? Ich glaube nicht!

20160218_175214_resized

Weil der Bedarf kaum vorhersehbar ist, hat sich der Gemeinderat für Container entschieden. Bei gerechter Verteilung der Asylanten wären dies Container kurzfristig schon wieder überflüssig. (Bild: Liebl)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gemeinderat abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s